Kurzinfo

Melodic Groove Metal, was will man denn noch mehr? Source of Rage aus der Region Hildesheim stehen genau hierfür. Für tanzbaren Nackenbruch samt der nötigen technischen Finesse und griffigen Melodien – eben das, was bei einem kühlen Bier Feierlaune sowie Emotionen überschwappen lässt.

Oliver Roffmann und die drei Brüder Marko, Thilo und Riko Krause ergänzen sich musikalisch, es passt wie der Deckel auf den Topf. So entstand, beseelt durch die Scorpions, welche früher auf demselben Gelände geprobt haben, das Material der im Frühjahr 2015 veröffentlichten EP “antagonize“. Es geht um Reibung, Aggressionen und daraus resultierende positive Energie. Im gesamten norddeutschen Raum galt es während der folgenden zwei Jahren, diese Reibung auch live zu erzeugen. Dabei standen Source of Rage unter anderem mit Größen wie Imminence, Heresy und Drone zusammen auf den Brettern.

Im April 2017 zogen sich Source of Rage ins Institut für Wohlklangforschung nach Hannover zurück, um ihr Debütalbum einzuhämmern. “Realise the Scope“ erschien am 29. September 2017 samt dicker Releaseparty in der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim. Im Oktober 2018 veröffentlichten Source of Rage das erste offizielle Video zu dem Album-Opener “Loud Blood” und bestiegen erstmals auch internationale Bretter. “Realise the Scope” versteht sich als launiger Bastard zwischen treibenden Bangern und atmosphärisch angereicherten Songs zum Schwelgen. Genau das ist es, was eine gelungene Mischung aus Melodic und Groove Metal ausmacht und genau das, worauf sich die Jungs von Source of Rage für ihre Gigs in der Zukunft freuen.